Ich, der  kreative  Kopf im  Perlenkeller!

Im schönen Schwabenland geboren. Mittendrin, zwischen meinen beiden Brüdern aufgewachsen,

begeisterten mich schon als Kind bunte Glasperlen. * * * Welches Mädchen nicht?! * * *

Auch schön geformte Glasobjekte, Flaschen, Vasen und bunte Kirchenfenster hatten es mir angetan.

Im Lauf der Jahre und einer Menge Erfahrungen, die ich in den Stationen meines Lebens sammeln durfte, durchlebte auch ich die unvermeidbaren Auf´s und Ab´s.

Ich erlebte was Unzufriedenheit und Stress in Menschen auslösen und zerstören können.

Die Entscheidung, mein Leben neu zu sortieren, meinem Herzen zu folgen und das zu tun, woran ich Freude habe,

brachte mich da hin, wo ich schon immer sein wollte und heute bin.

2008 entdeckte ich meine Leidenschaft zum Glas. Zuerst verbrutzelte ich ab und an ein Stäbchen Glas.

Das Materiel "Glas" faszinierte mich jedes Mal aufs neue. Begeisterte mich und bot mir unendliche Möglichkeiten. Es ließ mich nicht mehr los.

Eben diese Glasstäbe *Dazu weiter unten mehr, in den unterschiedlichsten Farben, sind Grundlage meiner Glasperlen und Schmuckstücke,

die ich in meinem Perlenkeller, im Süden von Düsseldorf herstelle.

Größtenteils arbeite ich mit Glassorten aus verschiedenen Glashütten aller Welt.

Alle von mir gefertigten Perlen sind Unikate. Sie sind Einzelstücke und individuell gestaltet. Keine Glasperle gleicht der anderen.

Meine Leidenschaft zum Glas und das Hobby, schöne Dinge herzustellen, sind nun mein Beruf. Mit Kindern und Menschen zu arbeiten meine Berufung !

Nun zauber ich Schmuck & ausgefallene Dekorationen . . . .  schöne Dinge aus Glas, Silber, Gold, manchmal auch aus Holz und Wolle.

Wer das Perlendrehen lernen möchte, (Kindern ab 14 Jahren) dem gebe ich die Möglichkeit, in meinen Kursen, das Perlendrehen zu erkunden.

 Mehr über die Workshops und Kurse erfahren Sie auf der Seite   Perlenschule Düsseldorf.

Immer wieder finden Sie mich auf kleinen ausgesuchten Ausstellungen & Künstlermärkten, auf denen ich meine Schmuckstücke präsentiere..
* ****************************************************************************************** *

Wenn ihr eine außergewögnliche Tasche für eure Taschenbaumler suchen solltet, dann werdet ihr bei der lieben Jessica sicher fündig. 

Sie näht traumhaft schöne Unikate

Taschen, Kosmetiktäschchen, Shopper, auf Wunsch auch außergewöhnliche Einzelanfertigungen

* ***************************************************************************************************************** *

übrigens . . . (fast) jeden ersten Dienstag im Monat, ist meine Werkstatt von 11:00 - 16:00 zum reinschnuppern geöffnet.

Wenn Sie mich im Atelier oder meiner Werkstatt besuchen möchten, vereinbaren Sie gerne einen Termin  0171 844 32 44

* * * * * * * *

 Ich bin angekommen Vielleicht sehen wir uns . . . .

Ihre Elke Wagner  Lve ewa

* ****** *

Immer wieder werde ich gefragt, wie und wo hast du das alles gelernt ? . . .

In den letzten Jahren hatte ich das Vergnügen mich bei unterschiedlichsten Glas Artisten und Künstlern weiter zu bilden.

  • Joshua Winestock, Berlin-Beads, Berlin - und das nicht nur ein mal ;)

  • Sabine Frank, leider einer der letzten Kurse im wunderbaren Studio formartis in Ratingen bei Iris Schäfer

  • Amanda Muddimer, bei Carla di Francesco in Stuttgart (im Ländle) . . . und zur Carla zieht es mich auch immer wieder :)

  • Guido Adam, Adam Glass Art, ebenfalls bei Carla di Francesco in Stuttgart (im Ländle)

  • Susan Handson, Heartsong Beads USA Oregon (thank you so much Susan for teach me the Clio secret in a minute )

 

* Und hier noch was ganz interessantes Über Glas:

 Da ich viel mit Kindern arbeite, werde ich oft gefragt wie ich mein Glas mache und woraus es besteht, oder wo es herkommt . . . . . .

 (Die Quellenangabe findet ihr ganz unten am Textende)

Glas ist ein natürliches Produkt und kann zerbrechen - also bitte Vorsicht!

Glas besteht überwiegend aus Sand

Glas ist ein Werkstoff, den die Menschen schon seit über 5000 Jahren herstellen.

  Sicherlich fragst du dich jetzt, wie das denn gehen soll.

Also: Der Sand wird bei einer enormen Hitze geschmolzen.

Wenn du euren Backofen zuhause richtig einheizt, kann er bis zu 250 Grad Celsius erzeugen.

Um Sand zu schmelzen, reicht diese Hitze noch lange nicht aus. Erst bei etwa 1600 Grad Celsius beginnt der Sand, richtig flüssig zu werden.

Dafür gibt es spezielle Öfen. Beim Schmelzen wird der Sand dann zu einer glühenden, zähflüssigen Masse.

Sobald diese Masse wieder abkühlt, wird sie fest und durchsichtig. Warum – das konnte mir keiner sagen. Das ist einfach so….

 Im flüssigen Zustand kann man Glas prima formen

Dabei werden verschiedene Methoden angewendet, z.B. die Glasbläserei. Das ist ein sehr altes Handwerk und es ist spannend, dabei zuzuschauen.

 Glas kann aber auch gepresst oder gewalzt werden.

 Wenn das Glas dann aus der Schmelze erstarrt, muss es anschließend weiter abkühlen und aushärten – dann kann man es für die verschiedensten Zwecke verwenden.

 Glas ist aufgrund seiner physikalischen und chemischen Eigenschaften (hoher Schmelzpunkt, gasdicht, geschmacksneutral) ein sehr beliebter Werkstoff

und auch eine ideale Verpackung für Lebensmittel. Glas ist zu 100 Prozent recyclebar

 Besonders toll ist auch, dass Glas vollständig wieder verwertbar ist.

 Das Altglas aus den Containern wird einfach neu erhitzt und daraus entstehen dann neue Gegenstände aus Glas

 Verschiedene Arten von Glas

 Es gibt verschiedene Arten von Glas. Die am häufigsten hergestellte Art ist das so genannte "Kalknatronglas". 

 Das besteht aus über 70% Sand (SiO2), ca. 15% Natriumcarbonat (Na2CO3) und etwa 13% Pottasche (K2CO3).

 Hinzu kommen Stoffe, die die chemischen Eigenschaften verbessern und solche, die das Glas färben.

 Es gibt auch Glas aus reinem Siliziumdioxid - also Sand. Das wird als Quarzglas bezeichnet.

 Wie spitz so eine Glasscherbe ist, liegt auch ein wenig an der dicke des Glases - man kann es ja dicker und dünner herstellen – eben so, wie es gebraucht wird.

 Je dünner das Glas, desto zerbrechlicher ist es natürlich aus. 

Beim Zerbrechen splittert es von allen Seiten und die Schreiben sind meist spitz, so dass man sich leicht daran verletzen kann …

 So, ich hoffe, dass ich alles so erklärt habe, dass du es auch verstanden hast. 

 Quelle: hier könnt Ihr viele weitere Erklärung finden :) http://www.hoppsala.de

 Auch hier findet ihr jede Menge Infos:www.planet-wissen.de/alltag_gesundheit/werkstoffe/glas/